So sieht Klimaschutz aus.

Energieeffizienz hoch, Kosten runter

News

Unwetterliste zeigt Risikopotenzial einzelner Staaten

22.12.2010 - Umweltschutz, Gesundheit

Mit dem Klima-Risiko-Index macht Germanwatch darauf aufmerksam, welche Staaten derzeit durch den Klimawandel und die damit einhergehenden Unwetterkatastrophen am stärksten gefährdet sind. Der Index stützt sich auf die Daten einer Versicherung, die Zahl der Unwettertoten pro 100.000 Einwohner und den 2009 wirtschaftlich erlittenen Schaden. Demnach verloren in Saudi-Arabien 500 Menschen bei einer Überschwemmung ihr Leben, in Australien starben 570 Menschen durch eine Hitzewelle. Auf den Plätzen eins bis drei des Indexes stehen El Salvador, Taiwan und die Philippinen. Von insgesamt über 120 Staaten liegt Deutschland auf Platz 68.

Weltweit seien seit 1990 rund 650.000 Menschen in 14.000 Extremwetterereignissen gestorben. Der gesamte wirtschaftliche Schaden beliefe sich auf 1.600 Milliarden Euro. Ein guter Grund, um den Entwicklungsländern mit einem Klimaschutzfonds finanziell unter die Arme zu greifen.

 

Weitere Informationen

Zurück zur Übersicht