So sieht Klimaschutz aus.

Gutes Klima zahlt sich aus.

Fraunhofer Studie

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) hat den Einfluss verschiedener Dachverglasungen auf die Raumaufheizung und die Helligkeit in einer typischen Industriehalle untersucht. Die Studie verglich PLEXIGLAS HEATSTOP® mit unterschiedlichen Kombinationen von zweischaligen Acrylglas-Platten.

Entscheidend für die Untersuchung ist die Anzahl der Öffnungen im Hallendach, den sogenannten Oberlichtern. Durch diese dringt Licht und Wärmeenergie in die Halle ein. Ein Vergleich von Materialkombinationen (wie beispielsweise weiß / farblos mit  PLEXIGLAS HEATSTOP® / farblos) ist nur dann sinnvoll, wenn in der Halle identische Lichtverhältnisse gegeben sind. Laut Norm soll der Tageslichtquotient (Verhältnis der Innen- zur Außenbeleuchtungsstärke) mindestens 4 Prozent betragen. Dieser Richtwert wurde für die Untersuchung angesetzt.

Da die Kombination PLEXIGLAS HEATSTOP® / farblos gegenüber einem Oberlicht weiß / farblos weniger lichtdurchlässig ist, muss das fehlende Tageslicht durch künstliche Beleuchtung ausgeglichen werden.

Als Gesamtfazit lässt sich festhalten:

Wieviel Energie sparen Sie mit PLEXIGLAS®? Finden Sie es heraus! mehr

Produktbroschüre als PDF:
Energiesparender Hitzeschutz für Industriehallen und Bürogebäude mit PLEXIGLAS HEATSTOP® XT. mehr

Verschiedene Farben, unterschiedliche Größen – einfach kalkulieren, wie viel sich mit PLEXIGLAS HEATSTOP® sparen lässt. mehr

Ein Hersteller von Lichtkuppeln berichtet, wie er den Energieverbrauch für die Klimatisierung seiner Büroräume reduziert hat. mehr